Magische Anziehungskraft

Wir hatten es überhaupt nicht geplant. Mehr noch, wir waren sogar fest davon überzeugt, dass wir es nicht tun würden. Überall wird Hoi An, die kleine Stadt an der zentralvietnamesischen Küste, als die Stadt der Schneider und Boutiquen angepriesen. Hier werden innerhalb von wenigen Tagen oder sogar Stunden maßgeschneiderte Kreationen gezaubert, für die man in Deutschland ein Vielfaches an Geld hinlegen würde. Soviel zu den Fakten. Doch wir wollten natürlich nur ein einziges Kleid machen lassen und zwar eines zum Verschenken.

Schneiderei Yaly in Hoi An

Es hat genau fünf Minuten gedauert, bis wir mit staunenden Augen auf den Sesseln inmitten der Schneiderei saßen und Prospekte wälzten, um uns die schönste Robe auszusuchen. G.s Gesicht hat eine äußerst angeregte rote Farbe angenommen und sie nimmt sich immerhin drei Sekunden Zeit, um ihren Blick von den bunten Seiten zu lösen: „Das ist ja ein Traumland“, haucht sie entzückt. Ich hingegen bin verstummt weil ich immer noch nicht fassen kann, wie sehr ich scheinbar ein herrliches Abendkleid benötige. Zumindest fühlt es sich genau in diesem Moment so an. Am Ende entscheiden wir uns für Kleider, die den royalen Outfits von Herzogin Kate ähneln (ja, drunter machen wirs nicht…). Bei den Damen im Verkauf löst das wohlwollende Anerkennung aus. „Das bestellen sich im Moment fast alle“, erklärt Mai Ling. Naja, was solls, wir sind zu selig, um uns darüber mehr Gedanken zu machen als nötig. Der Kate-Effekt hat uns halt auch erwischt.
Wir werden ein Stockwerk höher gebracht, in dem sich Stoffballen bis zu Decke stapeln. In meinem Kopf schwirrt es vor blauer, grüner und gelber Seide, die sich mit roten, dunkelbraunen und zartrosa Baumwollstoffen mischt.

Stoffe...Noch mehr Stoffe...

Zielsicher ziehen die Vietnamesinnen die Farbtöne heraus, die zu uns passen und dann nehmen sie in Windeseile unsere Maße. Noch drei Fotos, die Rechnung und die Terminansage für den kommenden Tag und wir stehen wieder auf der brütend heißen Straße vor dem Geschäft. Und weil es so schön und einfach ist, stimme ich ohne zu Zögern zu, als mir im nächsten Geschäft angeboten wird, das Kleid meiner Wahl in meiner Farbe und meinen Maßen anzufertigen. G. kann nur mit Mühe davon abgehalten werden, sich im Überschwang der Gefühle ein traditionelles vietnamesisches Seidenkleid anpassen zu lassen. Wir waren noch nicht einmal 24 Stunden in Hoi An und die lokale Schneiderindustrie hat uns sofort fest im Griff.

Kate1                                             Kate2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s